Editors - Violence

Editors

Mit «Violence» bringen Editors bereits ihr sechstes Album raus. Zweieinhalb Jahre ist es her, dass die britischen Indie-Rocker mit der letzten Platte «In Dream» bis auf Platz fünf der UK-Charts kletterten.

Jetzt wollen Tom Smith und Co. daran anknüpfen. Neun Songs haben sie dafür aufgenommen. Unterstützung erhielten sie bei den Aufnahmen vom Produzenten Leo Abrahams und dem britischen Elektronikkünstler Blanck Mass alias Benjamin John Power.

Dass Letzterer deutlichen Einfluss auf die Band und auf «Violence» hatte, zeigt bereits die erste Singleauskopplung. «Magazine» ist zwar ein ungewöhnlich poppiger Track, jedoch mit zwischenzeitlichen Industrial-Anleihen, der das Verhalten korrupter Politiker und machthungriger Geschäftsmänner anprangert.

Aber auch auf den Einsatz von Gitarren wird auf dem neuen Album nicht verzichtet. Und so ist «Violence» eher eine Weiterentwicklung ihres Sounds als ein musikalischer Neuanfang.

Nach 13 Jahren und fünf Alben zeigen Editors 2018, dass sie weder Lust noch Innovation verloren haben. Ihr neues Album «Violence» ist das nächste Level.
(Quelle: jpc.de)

 

Das komplette Album im Stream

 

Video zur Single «Magazine»