Slipknot
Bildquelle: Slipknot/Facebook

Slipknot sind zurück mit neuem Album

Düster, wütend und hochemotional ist das neue Slipknot Album «We are not your kind». Fast fünf Jahre hat sich die neunköpfige Metalband, für ihr sechstes Album Zeit gelassen. Enttäuschung und Lügen, Schmerz und Tod, das neue Album ist so brutal geworden wie lange keines mehr.

Chaos und Schmerz

«Ich bin zu jener Zeit durch eine sehr dunkle Phase gegangen, habe echte Schmerzen gespürt, physisch manifestierte Depressionen», verrät der Leadsänger Corey Taylor, in einem Interview gegenüber MetalHammer. «Mir wurde klar, dass ich nicht am richtigen Ort war, dass ich da raus musste – aber wie?» Im neuen Album drückt Corey deutlich aus, wie er sich in der Zeit gefühlt hat.

Laut, hart und voller Hass ist der Song «A Liar’s Funeral». In einer Zeile brüllt der 45-jähriger Sänger «Burn the liar» (Verbrennt den Lügner). In einer Songzeile von «Unsainted» scheint es, als würde Corey sich von den Depressionen lösen: «I’m finally holding on to letting go, I’ll never kill myself to save my soul» (Ich werde endlich loslassen, ich werde mich nie töten, um meine Seele zu retten). Die Musik half ihm schliesslich, sich von den Schmerzen zu befreien.

Schicksalsschlag für den «Clown»

Aber nicht nur der Sänger von Slipknot ging durch eine schwere Zeit. Im Mai 2019 verstarb die jüngste Tochter von Shawn «Clown» Crahan im Alter von 22 Jahren. « Mit einem gebrochenen Herzen und in tiefem Schmerz» teilte Slipknot die traurige Nachricht über die sozialen Medien mit.

Der Power-Song «All Out Life», der letztes Jahr an Halloween veröffentlicht wurde, schaffte es nicht auf das neue Album. Wie Taylor im Interview bei MetalHammer sagte: «Das Stück passt nicht zur Gesamtgeschichte der neuen Platte.»

Europatournee 2020

Nachdem die Maskenträger dieses Jahr schon in der Schweiz waren, kündigten sie im Juli eine weitere Europatour für 2020 an. Die genauen Daten, wann und wo genau sie in Zürich auftreten, sind aber weiterhin nicht bekannt.