Unbenannt
Quelle: toxic.fm

Ein Stück Heimat über den Wolken

Die Swiss will mehr Swissness in ihren Flugzeugen. Für mehr Heimatgefühl soll ein spezieller Duft sorgen. Hektik und unangenehme Gerüche sollen bereits am Flughafen damit verfliegen. Düfte beeinflussen Gefühle und Verhalten. Positiv wie negativ.

Die Swiss führt Schritt für Schritt ihren eigenen Duft ein. Die Tochter–Airline der Lufthansa möchte sich damit vom standardisierten Auftritt der deutschen Fluggesellschaft abheben. Das Image als echte Schweizer Airline soll bewahrt bleiben. Für Andreas Herrmann, Direktor des Forschungsinstituts für Konsumentenverhalten der HSG, ist das Marketingprojekt verständlich. «Düfte sind unkontrollierbare Schüsse in unser Gehirn. Sie sind daher sehr geeignet um Wiedererkennung zu schaffen», sagt der Professor. «Unser Sehsinn ist der wichtigste. Das Einsetzen von weiteren Sinnen, wie Hören und Riechen, bietet ein Sinneserlebnis», sagt Herrmann. Der Duft nach Raclette oder Schokolade ist sehr schweizerisch, jedoch für einen zwölf Stunden Flug nicht zumutbar. Deshalb ist Andreas Herrmann sehr hoffnungsvoll, dass die Swiss einen passenden Duft für jede Nase auswählen wird.


Quelle: giphy.com

Mama riecht nach Vanille

Das Spektrum der Düfte ist riesengross. Sie können positive und negative Gefühle und Erinnerungen auslösen. «Die Nase ist ein sehr starkes Sinnesorgan, welches man oft unterschätzt», sagt Rico Baettig, Geschäftsführer Baettig Intercoiffure Parfumerie Beauty in St. Gallen. «Ich mag dich nicht riechen» stammt nicht von irgendwoher. Unser Riecher beeinflusst uns in der Wahl des Partners und des Kaufverhaltens. Er kann sogar ein Lebensretter vor verdorbener Nahrung oder gefährlichen Ereignissen sein. «Immer der Nase nach» gehen auch in den ersten Wochen alle Säuglinge. Der Weg zum Busen der Mutter wird erschnüffelt. «Vanille weckt positive Erinnerungen und löst ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit aus, weil Muttermilch danach riecht», erklärt Baettig. Für die Swiss empfehle er frische Düfte, die auch in der Wellnessbranche verwendet werden. Bergamotte ist erfrischend und Enzian erinnert an die Schweizer Alpen. So fühlt man sich bei der Rückreise bereits über den Wolken wie zu Hause.

Joëlle Virginie Maillart, 13.01.2020