The UEFA EURO 2020TM Pearl Edition official sticker collection
Bildquelle: obs/PANINI SUISSE AG

Die coronakonforme Panini-Jagd

Shaqiris und Xhakas werden wieder gesammelt, getauscht und geklebt. Das Coronavirus schaut dabei den Panini-Sammlern in die Spielerkarten. 

Die Pandemie ist Schuld daran, dass die neue Panini-Kollektion UEFA EURO 2020 heisst. Die Fussball-Europameisterschaft vom letzten Jahr musste auf dieses Jahr verschoben werden. Die EM steht in den Startlöchern und die Sammeljagd nach den fehlenden Spielerkarten hat wieder begonnen. Seit dem 20. März 2021, sind die neuen Panini-Bildchen erhältlich. 678 Sticker braucht es, um das Album zu füllen. Die Tauschgeschäfte können aber nicht mehr vor Ort mit einem Handschlag vereinbart werden.

Spielertausch übers Handy

Den Panini-Tauschständen auf den Schulhausplätzen oder in den Einkaufszentren hat Corona den Garaus gemacht. Das Virus soll schliesslich nicht auch mit ausgetauscht werden. Panini ist dieses Problem angegangen und hat dafür die kostenlose Tauschapp Panini Collectors entwickelt. In dieser laufen die Tauschgeschäfte virtuell und anonym über den Handybildschirm ab. Die App wird am 31. März 2021 für eine begrenzte Zeit aktiviert.

Bildquelle: Ivan Samkov von Pexels

Die Tauschbörse im Internet

Vor Corona fanden jeweils Panini-Tauschbörsen mit hunderten von Sammlern statt. Sicheres Tauschen sieht heute anders aus. Webseiten wie bildertausch.ch bieten den Fussballfans eine Plattform, um die Panini-Verhandlungen online durchzuführen.

Bau dir ein Netzwerk Zuhause auf!

Die fehlende Spielerkarte liegt oft ganz in der Nähe. Mit der Familie, den Freunden und den Arbeitskollegen kann jeder sein eigenes Sammel-Netzwerk aufbauen. Eine WhatsApp Gruppe eignet sich bestens für den Tauschhandel. Nicht Bitcoins sondern der altmodische Schokoladenkuchen gilt übrigens als bewährtes Zahlungs- und Bestechungsmittel. Eine WhatsApp-Nachricht und ein paar versprochene Kuchen später, bist du vielleicht bald der glückliche Besitzer eines vollen Albums.

Chiara Temmel, 31.03.2021